Sie sind hier: R E Z E P T E Klassiker zum Nachkochen  
 R E Z E P T E
Kalte Entrees
Suppen & Soßen
Espumas - Schaumsoßen
Warme Vorspeisen
Zeitgemäße Desserts
Brot, Gebäck, Teig
Pasta
Asiatische Gerichte
Klassiker zum Nachkochen
Regionale Gerichte

DIE BELIEBTESTEN UND BEKANNTESTEN

Standard Klassiker

DER KLASSIKER AUS FRANKREICH

Überbackenes Zwiebelsüppchen mit Baguettebrot und gesalzenem Butter aus der Normandie

***

Koteletts aus der Lammkrone "Provence"
Bohnenbukett im Speckmantel
Kartoffelauflauf "Dauphinoise"

***

Mousse au Chocolat

Menü Vor- und Zubereitungszeit ca. 2 bis 2,5 Stunden.

Reihenfolge: 1) Suppe, 2) Soße, 3) Dessert, 4) Kartoffelauflauf, 5) Bohnenröllchen, 6) Koteletts auslösen/Trennen

Zutatenliste für 4 Gäste:

Suppe:

4 Metzgerzwiebel (Große Zwiebeln)
4 Knoblauchzehen
2 l. Rinderbrühe
1 el. Thymian (Frisch oder getrocknet)
400 gr. geriebener Käse (Gouda mittelalt)
4 Scheiben Toast- oder Baguettebrot

Hauptgericht:

2 Ganze Lammkronen
(z. B Fa. Ashley`s aus Neu Seeland, frisch oder tiefgekühlt, Irish Lamb frisch.
ca. 3 el. Kräuter de Provence, frisch oder getrocknet
2 Glas Lammfond (800 ml., Lacroix und ca.200 ml. Lammbasissoße*)
4 Zehen Knoblauch
4 Schalotten
8 cl. Rotwein, Salz, Pfeffer Prise Zucker
24 Kenya-Bohnen oder schöne Prinzessbohnen pro Person, 16 Scheiben Frühstücksspeck/Dörrfleisch
(Bacon der Fa. Tulip optimal)
4 Große Kartoffel, vorwiegend Festkochende Sorte
ca. 150 ml. Milch oder Sahne
ca. 100 ml. Wasser
8 Butterscheibchen à 20 gr.
1 tl. frisch geriebener Muskat oder Pulver
400 gr. Gruyère oder Emmentaler Käse gerieben
Salz (* Siehe Zubereitung Lammbasissoße)


Dessert:

4 Eier
ca. 100 gr. Zucker
4 cl. Cognac
200 gr. Edelbitterschokolade
2 kl. Tassen starken Kaffee/Espresso/Mocca
50 gr. Butter
200 ml süße Sahne
4 Portionen Schokoladenraspel zum draufstreuen
Prise Salz

Zubereitung Zwiebelsuppe:

Die geputzten Zwiebel halbieren und in dünne Halbringe schneiden, Knoblauch fein hacken.

Zwiebel in feinem Öl oder Butterfett anbraten bis sie "angebräunt" sind, Knoblauch beigeben mit der Brühe auffüllen/ablöschen.
Bei Verwendung von frischen Thymian, diesen zuletzt beim Anbräunungsvorgang beigeben, getrocknetem Thymian schon früher beigeben, damit sich das Aroma voll entwickeln kann.

In hohen Suppenschalen einfüllen, mit dem getoasteten Brot (oder Croutonart) und Käse obendrauf abdecken.
Suppe im Ofen bei voller Oberhitze oder Grilleinstellung überbacken
(Goldbraun bis leicht angedunkelt, je nach Vorliebe)

Zutaten Basissoße*, schnelle Version:

Ca. 500 gr. Lammabschnitte
4 cl. Rotwein
1 Zwiebel oder 4 Schalotten
4 Knoblauchzehen
1 Bund Suppengrün/Gemüse
½ el. Paprikapulver Edelsüß
6 Pfefferkörner
1 bis 2 Lorbeerblatt/Blätter
1 bis 2 Nelke/n
4 Piment-Körner
2 el. Kräuter de Provence gehackt( frisch od. getr.)
4 el. Tomatenmark, abgestrichen
400 ml. Lammfond (Lacroix)
2 bis 3 el. Mehl
Salz nach Geschmacksvorliebe
ca. 80 gr. Butter
Lavendel-, und Thymianzweig für Tellergarnitur.
(Optionaler Zutat: ca. 60 gr. geräuchertem Speck grob gewürfelt beim Anbraten beigeben)

Zubereitung Basissoße, vorbereiten am Vortag optimal:

Fleischabschnitte, Suppengemüse, Zwiebel, Knoblauch grob würfeln und in etwas neutralem Öl anbräunen, dann Mehl, Paprika, Tomatenmark, Paprikapulver, Mehl noch kurz mit anbraten und mit den Rotwein ablöschen, anschließend mit 200 ml. Wasser und 400 ml. Lammfond auffüllen, Pfeffer-, Piment-Körner, Kräuter sowie Lorbeerblatt beigeben und gut verrühren. Ansatz vom Boden lösen, sonst brennt dieser an!

Auf kleiner Herdstufe ca. 1,5 Stunde "köcheln" lassen, Deckel vom Topf angeschrägt aufsetzen, regelmäßig nachsehen und umrühren, bei Bedarf die verkochte Flüssigkeit mit Wasser oder Brühe/Fond auffüllen.
Soßenmenge sollte am Ende mindestens 500 ml. sein.

Wenn die Soße eine cremige Konsistenz erreicht hat, durch einem Haarsieb/Spitzsieb passieren und abschmecken

Die Basissoße mit der restlichen Menge des Lammfonds auffüllen bei mittlerer Hitze kalte Butterflocken ca. 160 gr. zum binden/legieren
unterheben/verrühren und noch ein Mal abschmecken.
Warm stellen bis zum Anrichten des Hauptgerichts.

Zubereitung Kartoffelauflauf:

Kartoffel über Hobel in Scheiben schneiden schräg hochkant in einer gefetteten feuerfesten flachen Casserole/Schüssel geben und mit der Milch/Sahne und das Wasser bedecken, Flüssigkeit soll nicht über die Mitte von den Kartoffeln stehen, mit Salz würzen und im vorgewärmten Ofen bei ca. 200 Grad Ober-Unterhitze ca. 45 bis 55 Minuten garen (Garstufe nach 40 Minuten schon mal überprüfen) In den meisten Fällen sind die Kartoffel "am Punkt" gegart wenn die Flüssigkeit verkocht ist.

Kartoffel abkühlen lassen, mit Muskat und Käse bestreuen und die Butterscheibchen gleichmäßig verteilen, Auflauf ca. 6 bis 10 Minuten (Goldbraun bis angedunkelt, je nach Vorliebe) vor dem Anrichten in Ofen bei höchster Stufe Oberhitze oder Grilleinstellung überbacken.

Zubereitung Bohnenröllchen:

Bohnen "Blanchieren"/Überbrühen bissfest kochen, ca. 4 bis 5 Minuten, je nach Sorte und Stärke der Bohnen in kochenden Salzwasser geben, abgießen und mit viel kaltem Wasser ablöschen.
(Optimal: Nach dem Abgießen ca. 15 Minuten in kaltes Wasser mit Eiswürfeln geben, anschließend wieder abgießen und abtropfen lassen)
(So bleibt auch die kräftige grüne Farbe der Bohnen erhalten)
Pro Bündel/Röllchen 2 x 12 Bohnen in Speckscheibe einrollen.

Röllchen in eine gefettete feuerfeste flache Schüssel geben und kurz vor dem Anrichten etwa 5 bis 6 Minuten im Ofen bei höchster Stufe oder Grilleinstellung den Speck überbräunen sowie die Bohnen wieder verzehrgerecht erwärmen.
(Optimal: nach dem Bräunungs-Erwärmungsvorgang noch mit ein
wenig geschmolzener und geklärter Butter übergießen/napieren)

Vor- Zubereitung Lammkronenkoteletts:

Lammkoteletts von der Krone lösen und mit Salz und schwarzer Pfeffer
würzen (ergibt ca. 3 Stück pro Person)

Die Koteletts ganz kurz und scharf in wenig Öl bei größter Herdstufe anbraten in einer feuerfesten Schale geben, mit Alufolie abdecken und im Ofen bei 150 Grad Ober-Unterhitze bereitstellen/halten.

(Optimaler Zubereitungszeitpunkt: Wenn der Kartoffelauflauf und die Bohnenröllchen fast servierfertig sind, dann brauchen Sie die Koteletts
nicht im Ofen nachgaren zu lassen)
Zutaten gefällig auf einen vorgewärmten Teller geben und die Koteletts mit der Soße übergießen.
Tellergarnitur: Thymianzweig, Lavendelzweig, gekreuzt auf den mit Soße napierten Koteletts legen

Zubereitung Mousse au Chocolat:

Eigelb vom Eiweiß trennen.
Eigelb in einer feuerfesten Schüssel mit dem Zucker cremig schlagen/verrühren.
Den Cognac oder guten Weinbrand unterziehen

Schüssel in einen Topf mit leicht kochendem Wasser "Au Bain Marie-Wasserbad" setzen und so lange weiterrühren, bis die Masse/Crème so dick wie eine Mayonnaise geworden ist.

Die Schokolade in einem Topf bröckeln/zerstückeln
Den Kaffee/Espresso/Mocca beigeben und die Schokolade/Kaffeemasse unter ständigem Rühren über Wasserbad schmelzen, eine kleine Prise Salz beigeben

Die Schokoladenmischung etwas abkühlen lassen, sollte jedoch für die Weiterverarbeitung noch etwa lauwarm sein.
Mit dem Schneebesen* die weiche -Zimmertemperaturwarme- Butterstückchen weise unterrühren/heben und anschließend die Schokoladen-Butter-Mischung mit der Eigelbcreme gut vermischen.

(*Tipp: Mit einem Konditorspachtel oder schmale Palette kann man diesen Arbeitsgang am Besten durchführen)

Die Eiweiße** zu einem kremigen Schnee** schlagen und mit der geschlagenen Sahne unter die vorbereitete Crèmemasse heben.
(**Wenn man den Rührschüssel - auf dem Kopf stellt-, sollte die Masse nicht heraus fallen)
Die Schokoladencreme in einer großen vorgefühlten Schüssel füllen und zugedeckt mindestens 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Zum Servieren in Portionsschälchen füllen und mit den Schokoraspeln bestreut servieren oder mit einem in heißem Wasser getauchten Löffel "ovale Klößchen" abheben und gefällig auf einen gekühlten Teller mit Fruchtmuss, Konfit oder Scheibchen anrichten.

(Tipp: Der Eiweißschnee **immer in einem gut Vorgekühlten Rührschüssel machen und eine Prise Salz
nicht vergessen!)

© Rezepte MobilCooK
Für private Haushalte Lizenzfrei


Mehr Menüs und Zubereitungen:

mailto:info@mobilcook.de

*****




 
 

DER KLASSIKER AUS ÖSTERREICH

Fritatensuppe mit Schnittlauchröllchen
***
Wiener Tafelspitz mit Meerrettich-Soße, Boullion Kartoffeln, Gemüsepüree
***
Palatschinken mit Obst-Topfenfüllung und Sahnehäubchen

*****

Menü Vorbereitung und Zubereitungszeit ca. 2 bis 2,5 Stunden
Zubereitungsreihenfolge: 1) Suppe/ Sud . 2) Fleisch, Soße. 3) Kartoffeln. 4) Dessert und Sahnehäubchen.

Rezept für 4 Gäste.

Zutaten Suppe und Tafelspitzkochsud, Soßenbasis:

Ca.1,5 Kg. Rindfleisch, Tafelspitzstück
1 Markknochen
1. Beinscheibe
1 Zwiebel
Salz nach Geschmacksvorliebe
1/2 Stange Lauch
2 Möhren
1/4 Sellerieknolle
1 tl. schwarze Pfefferkörner oder Pimentkörner
1/4 Bund Petersilie
2 Zehen Knoblauch Ca. 3 l Wasser
1 Bund Schnittlauch

Zubereitung:

(TIPP: Am besten am Vortag zubereiten)

Kochsud/Vorbrühe/Tafelspitz kochen
Zwiebel putzen nicht schälen und halbieren, Möhren und Sellerie putzen nicht schälen und halbieren, auf Herdplatte gut „anbräunen“, bereitstellen.
Wasser zum Kochen bringen, Gewürze, Gemüse, Knoblauchzehe nur zerquetscht in der Schale dazugeben und ca. 30 Minuten bei kleine Flamme/Herdstufe köcheln lassen, anschließen den ganzen Tafelspitz im Sud hinein geben und ca. 80 bis 90 Minuten mit köcheln lassen, an der Oberfläche entstehenden Schaum/Eiweiß abschürfen, nach 90 Minuten erste Garprobe machen!.
Das Fleisch soll sich weich anfüllen aber nicht auseinander fallen.
Fleisch entnehmen und abgedeckt in Verdünnte Brühe/Sud bereitgestellt werden.

Suppe:
Der/Die geklärte/gesiebte Brühe/Sud, den Markknochen und Beinscheibe beigeben und etwa 1 Stunde bei kleiner Herdstufe/Flamme ziehen lassen, nicht kochen!
Wiederum Schaum abschöpfen, Fleisch und Markknochen entfernen und wieder passieren/sieben, Abschmecken!
Es wird etwa 1 Liter Suppe benötigt, der Rest der Flüssigkeit/Suppe wird noch gebraucht für die Soße und Boullionkartoffel

2 Eierpfannkuchen/Fritaten nach Rezept herstellen und Schnittlauch in feinen Röllchen schneiden/hacken

Zutaten Flädlesuppe/Fritatensuppe:

250 Gramm Mehl
0.5 Liter Milch
2 Eier
Salz nach Belieben
Eventuell 1 Prise Muskat
1 bis 2 El. gehackte Petersilie oder Grünkraut nach Belieben in der Teigmasse geben oder natur belassen und in die Suppe den Kräutern beigeben.
Speck oder Backfett zum backen

Zubereitung:

Der Teig wird, wie Pfannkuchenteig angerührt.
Nun reibt man die erhitzte Stielpfanne mit Speck oder zerlassenem Fett ein und backt dünne Flädchen daraus.
Nach dem Erkalten die Flädle/Fritaten aufrollen, in feine Streifen schneiden und kurz vor dem Essen in
die siedende Brühe/Suppe geben, mit Schnittlauchröllchen bestreuen.

Zutaten Meerrettichsoße:

1 L Brühe/Sud 4 el. Meerrettich Soßenbinder für helle Soßen 1 kleiner Zwiebel
Salz & Pfeffer weiß, Spritzer Worchestershiresauce

Zubereitung:

Zwiebel sehr fein hacken und in etwas Butterfett glasig andünsten, mit der Brühe auffüllen und etwas einkochen lassen,
anschließend mit Soßenbinder abbinden und den Meerrettich beigeben abschmecken, bereitstellen.

Zutaten Gemüsepüree:

500 g Broccoli 500 g Möhren, Salz, Pfeffer weiß, 80 g Butter, Prise Muskat

Zubereitung:

Gemüse „bissfest“ kochen und pürieren mit einer Kartoffelpresse oder durch „Flotte Lotte“, die Butter, und Gewürzen beigeben und bereitstellen

Zutaten Boullionkartoffel:

Zwei mittelgroße Kartoffel pro Person, festkochend
500 ml Brühe 100 g gewürfeltes und blanchiertes Suppengemüse, Möhren, Sellerie, Lauch

Zubereitung:

Kartoffel in kleinen Würfeln (1,5 x 1,5 cm) schneiden und ca. 20/25 Minuten in gesalzenem Wasser fast ganz gar kochen
Mit kaltem Wasser -abschrecken- Kurz vor dem Anrichten in heiße Brühe wieder erhitzen und mit einer Schaumkelle auf Teller anrichten, mit etwas Brühe übergießen.

Zutaten Palatschinken:

Ca. 150 g gesiebtes Mehl 2 Eier ca. 250 ml Milch 1 Päckchen Vanillezucker Prise Salz
250 g Fetter Quark 1 Dose Libby `s Obstmischung* auf leichtem Sirup Butterfett
2 cl Grand Marnier oder Cointreau, Puderzucker 125 cl Süße Sahne Prise Zucker Minzeblätter
(*Bei frischem Obst etwas Zucker und Zitronensaft verwenden.)

Zubereitung:

Eier, Vanillezucker, Mehl, Milch Prise Salz kräftig verrühren
Ein dünner Pfannkuchen zur Probe in einer heißen und kleinen wenig gefetteten Bratpfanne (Teflon beschichtet) ausbacken,
bei Bedarf noch etwas Milch oder Mehl zur dem Backteig dazugeben. Wenn es gut gelingt restlichen Teig ausbacken und kalt stellen (Die Teigmasse solle so beschaffen sein, dass sie sich leicht in der Pfanne verteilen lässt)

Quark mit den abgetropften Früchten und Likör vermischen, nach Belieben mit Zucker und etwas von dem Obstsaft verfeinern, Masse soll jedoch nicht zu flüssig sein!

Quark/Obstmasse, ca. 2 el, in den abgekühlten Pfannkuchen/Palatschinken geben und aufrollen
Anrichten: Serviert werden 2 Stück pro Person, mit Puderzucker überstreuet und mit Minzesträußchen garniert

Suppe anrichten:

In vorgewärmten Suppentassen oder Tellern die Suppe geben, die Pfannkuchen/Fritaten rollen und dünne Scheiben abschneiden, die Streifen in der Suppe geben und Schnittlauchröllchen darüber streuen

Hauptgericht anrichten:

Alle bereitgestellten Zutaten auf Esstemperatur erhitzen, Tafelspitz (gegen den Faser) in 2 cm dicke Scheiben schneiden und mit der Meerrettichsoße nappieren (hälftig übergießen), Gemüsepüree und zuletzt die Kartoffel dazugeben,
gehackter Schnittlauch über den ganzen Teller streuen.
Guten Appetit!
Im Workshop erfahren Sie beim -Mitkochen- alles über den genauen Kochmethoden und Zubereitungsabläufen sowie den wichtigsten Einzelheiten und handwerklichen „Kniffen“ zum -Nachkochen- und Anrichten des Menüs

© Rezepte MobilCooK
Für private Haushalte Lizenzfrei

Mehr Menüs und Zubereitungen:

mailto:rezepte@mobilcook.de

*****




 

Österreich

 

DER KLASSIKER AUS ITALIEN

Vorspeisenauswahl

Zutaten für 4 Gäste:
2 mittelgroße Auberginen (ca. 700 g)
15 EL Olivenöl
2 Zucchini (ca. 400 g)
2 rote Paprikaschoten
7 EL Zitronensaft
je 1 TL Cayennepfeffer und Chilipulver
1 EL Tomatenmark
3 TL Honig
Salz
Pfeffer
12 kleine Zwiebeln
2 EL Butter
200 ml Weißwein
6 EL Aceto balsamico
16 kleine Champignons
2 TL getrockneter Thymian
200 g Mozzarella
4 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie
2 Stängel Basilikum

Backpapier für das Blech
Zubereitung

Schritt 1
Ofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen. Auberginen waschen, zebraartig schälen, in dünne Scheiben schneiden. Auf ein Blech mit Backpapier legen, dünn mit Olivenöl bestreichen, im heißen Ofen (Mitte) pro Seite ca. 10 Min. leicht bräunen.

Schritt 2
Die Zucchini waschen, putzen und in dünne Scheiben schneiden. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Scheiben darin Portionsweise von beiden Seiten in ca. 3-5 Min. leicht braun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Schritt 3
Paprika waschen, halbieren, putzen und mit der Haut nach oben im heißen Ofen (oben) ca. 15-20 Min. backen, bis die Haut schwarz wird und Blasen wirft, Herausnehmen, etwas
abkühlen lassen, Haut abziehen.
Paprika in mundgerechte Stücke schneiden. 5 EL Wasser, 2 EL Zitronensaft und 3 EL Öl mit Cayenne, Chilipulver und Tomatenmark glatt rühren. Mit 1 TL Honig, Salz und Pfeffer abschmecken, über die Paprika geben.

Schritt 4
Zwiebeln schälen und in 1 EL Butter zugedeckt anbraten. Mit 100 ml Weißwein, 2 EL Balsamico und 2 TL Honig ablöschen und im geschlossenen Topf noch ca. 5 Min. leise kochen lassen. Salzen und pfeffern.

Schritt 5
Champignons abreiben, die Stiele entfernen. Die Pilze in 1 EL Butter bei mittlerer Hitze leicht braun braten. Thymian und 100 ml Weißwein dazugeben. Zugedeckt ca. 3 Min. leise kochen lassen. Salzen und pfeffern.

Schritt 6
Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. Abwechselnd mit den Zucchinischeiben in eine flache Form schichten. 1 Knoblauchzehe schälen und hacken, mit 5 EL Zitronensaft, 3 EL Olivenöl und 4 EL Wasser verquirlen, salzen, pfeffern und über die Zucchini geben.

Schritt 7
Die Petersilie waschen und trocken schütteln, die Blätter fein hacken.
3 Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. Die Auberginen dachziegelartig in eine flache Form legen, mit Knoblauch, Petersilie, Salz und Pfeffer bestreuen.

4 EL Balsamico mit 4 EL Wasser mischen und mit 5 EL Olivenöl darüber träufeln.

Schritt 8
Alles zugedeckt mindestens 1 Std. durchziehen lassen. Kurz vor dem Servieren das Basilikum waschen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen, in Streifen schneiden und über die Zucchini streuen. Die abgekühlten Antipasti einzeln in Schälchen servieren

***

SALTIMBOCCA ALLA ROMANA
Kalbschnitzel mit Parmaschinken und Salbei, dazu Reis mit Erbsen oder Tomatenwürfeln

Zutaten für 4 Gäste:

4 ca. 5 mm dünne Kalbsschnitzel, à mindestens 120 g
4 große Scheiben Parmaschinken, nicht zu Dünn geschnitten -Stufe 1 auf Aufschnittmaschine-
8 gleichgroße Salbeiblätter, vom Bund
250 g Langkorn- oder Risottoreis
2 kl. Zwiebel oder Schalotten
ca. 500 ml Geflügel- oder Gemüsebrühe
4 EL Olivenöl
150 g tiefgekühlte sehr feine Erbsen oder 200 g. Tomatenwürfel
(Fertig in der Packung erhältlich oder selbst machen, vorher die Würfel in ein Sieb mit einer Schale darunter zum Auffangen des Saftes geben, bei Bedarf damit die erforderliche Flüssigkeitsmenge zum Reiskochen ergänzen)
Salz & Pfeffer
Etwas Mehl zum Melieren
4 Zahnstocher zum Fixieren

Zubereitung Reis/Risotto:

Schritt 1
Die Zwiebel schälen und fein hacken, die Brühe erhitzen, etwa 5 EL davon beiseite stellen.
In einem Topf ca. 1 bis 2 TL Öl erhitzen, die Zwiebel darin glasig dünsten und den Reis einstreuen und mit dünsten/braten, zuerst mit ca. 100 ml heiße Brühe angießen, Reis bei schwacher Hitze sanft kochen lassen bis die 1. Brühenmenge vom Reis aufgesogen worden ist, diesen Vorgang unter ständigem oder regelmäßigem Rühren so lange wiederholen, bis der Reis aus gequollen ist, bzw. diese eine -schlotziger- Konsistenz bekommen hat und auch noch -bissfest- ist, dann die aufgetauten Erbsen dazu geben, den Reis mit Salz und Pfeffer würzen und warm bereithalten.

Schritt 2
Inzwischen 8 gleich größen Salbeiblätter bereitlegen, bei Bedarf waschen und zwischen 2 Küchenpapierblätter trocknen lassen.
Die großen Schnitzel und den Parmaschinkenschieben halbieren.
Jedes Schnitzel mit Pfeffer und sehr wenig Salz würzen, mit jeweils einem Schinkenscheibe und einem Salbeiblatt bedecken, mit einem Zahnstocher die Schinkenschiebe und das Salbeiblatt fixieren.


Schritt 3
Vor dem Braten jedes Schnitzel auf der unterer Seite leicht mit Mehl bestäuben, bzw. in Mehl legen und überschüßiges abklopfen.
Öl in eine bereits erhitzten Pfanne geben und die Schnitzel, zuerst mit der mit Schinken und Salbei bedeckten Seite Seite und anschließend mit der melierten Seite, ganz kurz anbraten, die Schnitzel herausnehmen und im Ofen bei 80 Grad -nachziehen- lassen.

Schritt 4
Nun zügig den Bratensatz, mit ca. 150 ml. Brühe und 50 ml. trockenen Weißwein, vom Pfannenboden lösen und das Ganze kurz aufkochen lassen, bei weniger Hitze mit 4 dünnen kalten Butterscheiben "montieren", bzw. verrühren, bei Bedarf und nach Vorliebe mit Salz und Pfeffer würzen, warm bereithalten.

Schritt 5
Anrichten:
Den fertigen und Reis in eine mit Wasser benetzten Tasse oder ein/eine Form/Timbale
füllen und auf den vorgewärmten Teller stürzen, etwas von der Soße unterhalb vom Reis dazugeben und die Schnitzel -versetzt - nebeneinander darin setzen.
Als -Tellergarnitur- können Sie noch ein Salbeisträußchen an einer freien Stelle legen.

***

TIRAMISU

Zutaten für ca.4 Gäste/Portionen:

200 ml frisch gebrühter Espresso
ca. 500 nis 600 g. Mascarpone (ital. Frischkäse)
70 g Zucker
70 ml ital. Mandellikör (z. B. Amaretto, ersatzweise Mandelsirup)
Mark von 1/2 Vanilleschote
200 g Sahne
100 g Amarettini (ital. Mandelkekse)
200 g Löffelbiskuits

Zubereitung:

Schritt 1
Den Espresso lauwarm abkühlen lassen, inzwischen Mascarpone, mit Zucker, 2 EL Mandellikör und Vanillemark glatt rühren, die Sahne gut steif schlagen und unterheben.

Schritt 2
Die Amarettini in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz fein zerbröseln, den Espresso mit dem restlichen Mandellikör vermischen.

Schritt 3
Die Hälfte der Löffelbiskuits in die Auflaufform legen, die Hälfte der Amarettinibrösel darüberstreuen und beides mit der Hälfte des Espressos tränken. Die Hälfte der Crème darauf verteilen und glatt streichen. Die restlichen Löffelbiskuits und Amarettinibrösel darauf verteilen. Mit dem restlichen Espresso tränken und die restliche Crème daraufstreichen, Tiramisu zugedeckt im Kühlschrank mindestens 2 Std. durchziehen lassen.

Schritt 4
Tiramisu vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben, dazu passt ein frisch gebrühter Espresso.

© Rezepte MobilCooK
Für private Haushalte Lizenzfrei

Mehr Menüs und Zubereitungen:

mailto:rezepte@mobilcook.de




 

Italien